MALAKHOV AND FRIENDS

Vladimir Malakhov ist zurück in Berlin – mit einer neuen Ausgabe seiner gefeierten Ballettgala „Malakhov & Friends“, dem Erfolgsformat seiner Amtszeit als Intendant des Staatsballetts Berlin. Für nur zwei Vorstellungen am 2. und 3. September 2016 treffen sich alte und neue Freunde des Ausnahmetänzers im Admiralspalast Berlin. Mit dabei sind Weltstars des Balletts wie Diana Vishneva, Lucia Lacarra und Marlon Dino sowie die Nachwuchstalente Julia Stepanova und Denis Rodkin vom Bolschoi Ballett in Moskau. Und ja, er selbst tanzt auch - und zwar wunderbar komisch! 

Vor zwei Jahren ging die letzte Serie der Ballettgala „Malakhov & Friends“ über die Bühne. „The Final“ hieß es 2014 als Vladimir Malakhov seine letzte Saison als Intendant und Erster Solotänzer des Staatsballetts Berlin beging. Sowohl Malakhovs treue Fans, als auch Freunde des klassischen Balletts, haben seit dem gehofft, ihn bald wieder in Berlin zu sehen. „Als ich ging, so Malakhov, haben mich viele Leute gefragt, wann ich wieder kommen werde, ob ich wieder in Berlin auftreten werde.” Seitdem hat er viel darüber nachgedacht und sich jetzt dafür entschieden, sein Erfolgskonzept fortzuführen. Für zwei Vorstellungen im Admiralspalast Berlin bringt er sein „Malakhov & Friends“ in die Hauptstadt zurück. Ein Projekt, mit dem er sich noch viele Türen offen hält. „Ja, eine Tournee durch die großen Städte wäre natürlich großartig, aber das ist Zukunftsmusik.“ Jetzt ist Vladimir Malakhov erst einmal wieder beschäftigt mit Proben.

Die Tänzerinnen und Tänzer kommen vom Miami City Ballet, dem Mariinsky Theatre, dem Bayrischen Staatsballett, dem Bolschoi Ballett, Tokyo Ballet und dem Béjart Ballet Lausanne. Viele sind langjährige Freunde, es ist fast wie bei einem Klassentreffen. Doch auch neue Freunde sind mit dabei. Entdeckungen, große Gefühle, Wiedersehensfreude und vor allem die gemeinsame Liebe zum Tanz schweißt sie zusammen. Zu sehen sind einige „Must haves“ des klassischen Tanzens wie Soli und Pas de deux aus “Carmen Suite” und “Le Corsaire” sowie Choreographien von George Balanchine, Maurice Béjart, Hans van Manen und Arbeiten von Jean-Christophe Maillot, Russell Maliphant und Vladimir Varnava. Gefühlvolle und technisch sowie darstellerisch anspruchsvolle Partien, wie sie so nur von Weltstars getanzt werden können.

Mit diesen zwei September-Terminen im Admiralspalast eröffnet Vladimir Malakhov die Tanzsaison in Berlin noch bevor die großen Opernhäuser aus der Sommerpause zurückkehren. Nicht nur für Malakhov-Anhänger ein Pflichttermin, sondern für alle tanzbegeisterten Hauptstädter und Ballettfreunde.

Mehr Info unter http://www.semmel.de/malakhov-and-friends-classic-modern.html 

           
Back