Bremen und Ludwigsburg sind Deutsche Meister 2015 im Formationstanzsport

15.11.2015

Rund 9.000 Zuschauer verfolgten in der Bremer ÖVB-Arena die Deutsche Meisterschaft der Formationen in den Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen. Mit einer Schweigeminute gedachten die Sportler und Zuschauer den Opfern der terroristischen Anschläge in Paris, bevor sie sich in den sportlich-fairen Wettstreit miteinander begaben.
Eine Wachablösung gab es in der Standardsektion. Mit seinem neuen Thema "Kontraste" setze sich der 1. TC Ludwigsburg an die Spitze. Die "jungen Wilden aus dem Süden", wie sie sich selbst bezeichnen, tauschten mit ihren Dauerkonkurrenten aus Braunschweig die Plätze und holten sich den Deutschen Meistertitel. Das ist insbesondere für den 1. TC Ludwigsburg deshalb von besonderer Bedeutung, da dieser Verein am 28.11.2015 die Weltmeisterschaft der Standardformationen ausrichtet. Der Braunschweiger TSC als Deutscher Vizemeister und Sieger der vergangenen Bundesligasaison ist ebenfalls für den Start auf der WM im eigenen Land qualifiziert. DM-Bronze ging an das Team des Schwarz-Gold Göttingen.
Bei den Lateinformationen führte kein Weg an Bremens "Rocky 2015" vorbei. Zu bereits bekannter Musik hatte Trainer Roberto Albanese eine neue Choreographie erstellt. Mit dem bewährten Erfolgskonzept fuhr das A-Team des Grün-Gold-Club Bremen seinen neunten Deutschen Meistertitel in Folge ein. Die Formationsgemeinschaft Aachen/Düsseldorf ertanzte sich mit der weiterentwickelten Vorjahreschoreographie "It's Showtime" wieder den Vizemeistertitel. Das B-Team des GGC Bremen konnte sich mit "The final countdown" vor den anderen Teams behaupten.
Erstmals auf einer Deutschen Meisterschaft kam das neue Wertungssystem 2.1 des Welttanzsportverbandes WDSF zum Einsatz. Statt bisher neun Wertungsrichtern, von denen jeder alle Mannschaften im Ganzen platzieren, kamen nun zwölf Wertungsrichter zum Einsatz. Jeweils drei von ihnen haben ausschließlich ein Wertungsgebiet zu bewerten. Aus den drei absoluten Punktwerten ergibt sich eine Wertung für das Gebiet. Alle vier Gebiete ergeben in Summe die Gesamtpunktzahl. Das Team mit der höchsten Punktzahl gewinnt. Heidi Estler, Präsidentin von Tanzsport Deutschland, zeigte sich im Nachgang von diesem neuen Wertungssystem überzeugt: "Dadurch, dass die eine Hälfte direkt an der Fläche sitzt und die andere wie gehabt auf Entfernung und von oben auf die Formationen schaut, bekommen wir mehr und differenziertere Wertungselemente. Außerdem lassen die Abstände der Punktwertungen viel besseren Rückschluss darauf zu, wie knapp oder komfortabel ein Vorsprung gewesen ist." 


Der ausrichtende Verein, der Grün-Gold-Club Bremen, durfte sich am Ende nicht nur über zwei Medaillenplätze freuen. Außerdem erhielt der Vorsitzende Jens Steinmann offiziell die Auszeichnung "Das Grüne Band für vorbildliche Nachwuchsförderung im Verein" überreicht. Der Preis wird von der Commerzbank in Zusammenarbeit mit dem DOSB verliehen und ist mit 5.000 Euro dotiert. Laut Steinmann ist der Betrag bereits auf dem Vereinskonto eingegangen und wird direkt in laufende und neue Jugendprojekte investiert.
Radio Bremen TV berichtete im Rahmen des NDR Sportclubs aus der ÖVB-Arena, die Wiederholung wird am 15.11.15 von 11:30 - 13:00 Uhr im NDR ausgestrahlt.



STANDARD:
1. 1. TC Ludwigsburg A (36,00)
2. Braunschweiger TSC A (35,54)
3. TSC Schwarz-Gold des ASC Göttingen 1846 A (31,17)
4. TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg A (29,53)
--
5. T.C.H. Oldenburg A
6. Rot-Weiß-Club Gießen A
--
7. Rot-Weiß-Klub Kassel A
8. TSG Terpsichore, TSA Friedberg

LATEINAMERIKANISCH:
1. Grün-Gold-Club Bremen A (37,00)
2. FG TSZ Aachen / TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß (33,36)
3. Grün-Gold-Club Bremen B (32,57)
4. FG TTC Rot-Weiß-Silber Bochum / TSZ Velbert A (32,06)
--
5. TSK im TSV Buchholz von 1908 A
6. 1. TC Ludwigsburg A
--
7. Ruhr-Casino des VfL Bochum A
8. TSC Walsrode A

Fotos der beiden Siegerformationen Bremen (Latein) und Ludwigsburg (Standard) © sports-picture.net

           
Back